Silver Pyramidion Seal of Amun Ra
Silver Pyramidion Seal of Amun Ra Silver Pyramidion Seal of Amun Ra Silver Pyramidion Seal of Amun Ra Silver Pyramidion Seal of Amun Ra Silver Pyramidion Seal of Amun Ra

Silber Siegel für Amun Re

Objekt-Nr.: BY01

Datierung: Ägypten, Neues Reich, 18.-20. Dyn. um 1550-1085 v. Chr.


Material: Silber


Größe: Länge: 1,5 cm


Zustand: ohne Restaurierungen


Herkunft: Privatsammlung vor 1980



Das Objekt kann 3 Tage für Sie reserviert werden!

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

1.100 €
Nach § 25a UStG differenzbesteuert, die Mehrwertsteuer ist nicht ausweisbar! Es handelt sich um den Endpreis!
Amun-Re ist erstmals in der 11. Dynastie unter Mentuhotep II. in dessen Totentempel belegt. Ihm zu Ehren wurde die Kapelle für seinen neuen Kult erbaut. Um sich gegenüber der starken Re-Verehrung des Alten Reichs zu behaupten, zogen die Priester Amun und Re zu Amun-Re zusammen. Amun wurde oft als der „Re, den man in Karnak anbetet“ verehrt. Im Neuen Reich wurde er als „König der Götter und Herr der Throne beider Länder“ Hauptgott mit dem großen Amun Temple in Karnak. Die Tempel Ägyptens waren große Wirtschaftsbetriebe und benötigten eine Scharr von Beamten (Priestern) die Besitztümer und Einnahmen verwalteten. So wurde z.B. die Kornsäcke oder auch Weinflaschen mit Siegeln versehen womit der Gott sie in Besitz nahm.

Meistens sind die überkommenen Siegel auf Fayence in Pyramidenform. Hier ein äußerst seltenes Exemplar aus Silber, die feine Juwelierarbeit zeigt auf der Stempelplatte in erhabenen Hieroglypen den Namen des Gotte Amun Re Jmn-Rˁ, zwei Bögen halten ein Röhrchen in dem wohl ein Stab aus einem anderen Material eingesetz war, möglicherweise aus Elfenbein. Solch ein wertvolles Siegel wurde sicherlich nicht von einem einfachen Priester benützt, sondern ist sicher einem der Hohe-Priestern zuzuordnen.

Vergleichsstück: William Matthew Flinders Petrie. Objects of Daily Use. 69, pl. LX.177