Uschebti für Aset-em-achbit
Uschebti für Aset-em-achbit Uschebti für Aset-em-achbit Uschebti für Aset-em-achbit

Uschebti für Aset-em-achbit

Objekt-Nr.: 2099

Datierung: Ägypten, 3. Zwischenzeit, 21. Dyn. um 1045-992 v. Chr.


Material: Fayence


Größe:: Höhe: 12,0 cm


Zustand: im Fußbereich gebrochen und geklebt


Herkunft: Privatsammlung England, vor 1980 erworben, danach Slg. Gläser, Maxhütte


Das Objekt kann 3 Tage für Sie reserviert werden!

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

690 €
Nach § 25a UStG differenzbesteuert, die Mehrwertsteuer ist nicht ausweisbar! Es handelt sich um den Endpreis!
Dieser Uschebti wurde aus grünlicher, ägyptischer Fayence (Quarzkeramik) gefertigt. Mumienförmig als Totengott Osiris. Die Inschrift Aset-em-achbit (3st-m-3hbjt). ist aufgemalt, vorne in einer senkrechte Zeile. Die Hieroglyphe für "biti" (Biene) wurde auf diesem, sowie auf mehreren Uschebtis weggelassen oder einfach nur vergessen. Die Lage des Grabes der Aset-em-achbit ist nicht mehr bekannt, es dürfte sich jedoch auf der westlichen Seite von Theben (Luxor) befunden haben. Es wird vermutet das es sich bei dieser Asetemachbit um eine der Töchter des Hohepriesters Mencheperre handeln könnte. Mencheperre war der Sohn des Königs von Oberägypten, Pinudjem I., und um 1045 bis 992 v. Chr. während der 21. Dynastie „Hoherpriester des Amun“ in Theben und als dieser Nachfolger seines Bruders Djedchonsiuefanch. Dieser Uschebti befindet sich noch auf einem Original Sockel der wahrscheinlich Mitte bis Ende des 19. Jhd. gefertigt wurde, zu dieser Zeit dürfte auch das Grab der Aset-em-achbit gefunden worden sein.

Vergleichsstücke:
Nationalmuseum Warschau, Inventar-Nr. 138379 MNW
Ashmolean Museum Oxford, Inventar-Nr. 1933.1505