Shabti of Itek-nisut
Shabti of Itek-nisut Shabti of Itek-nisut Shabti of Itek-nisut

Uschebti für den Osiris Itek-nisut, auch genannt Pa-Geb

Objekt-Nr.: 2074

Datierung: Ägypten, Spätzeit, 26. Dyn. um 664-525 v. Chr.


Material: Fayence


Größe: Höhe: 8,5 cm


Zustand: im Fußbereich gebrochen und geklebt


Herkunft: Sammlung A. O., Köln, erworben 1991 im Antikenhandel / Köln


Verkauft

750 €
Nach § 25a UStG differenzbesteuert, die Mehrwertsteuer ist nicht ausweisbar! Es handelt sich um den Endpreis!

Verkauft

Schöner kleine Uschebti in typischer Mumiengestalt bei dem auch der Rückenpfeiler mit eingetieften Hieroglyphen beschriftet ist. Eine dreiteilige Perücke und ein Götterbart umrahmen das fein modelierte Gesicht, die Arme sind über der Brust gekreuzt.

Die Inschrift auf der Vorder und Rückseite nennt den Namen und einige Titel des Besitzers, sie läßt sich wie folgt übersetzen: [Vorne] Der Aufseher, der dem Gott Osiris unterstellt ist, dem Herrn der Ewigkeit bis zum Ende der Unendlichkeit, [hinten] der Gefolgsmann und Aufwärter der (Göttin) Chuit, der Gebieterin der Beiden Länder (Ägyptens), der Osiris Itek-nisut, auch genannt Pa-Geb.

Besonders interessant ist hier, dass neben dem Namen auch ein Ruf- oder Spitzname des Verstorbenen genannt wird. Der Name der Göttin Chuit weist auf die Provenienz des Stückes aus Athribis im Delta (ihr Beiname „Gebieterin der beiden Länder“ ist für zahlreiche Göttinnen überaus gut belegt).

Anmerkung: Wir danken Prof. Dr. Dieter Kurth für die wissenschaftliche Bearbeitung dieses Uschebtis, der diesen in einem seinem nächsten Büchern publizieren wird.