Shabti of Padiosir
Shabti of Padiosir Shabti of Padiosir Shabti of Padiosir Shabti of Padiosir

Uschebti für Padiosir, geboren von Irbinat

Objekt-Nr.: 1872

Datierung: Ägypten, Spätzeit, 26.-30. Dyn. um 664-332 v. Chr.


Material: Fayence


Größe: Höhe: 13,5 cm


Zustand: intakt


Herkunft: Asiatische Privatsammlung



Verkauft

0 €
Nach § 25a UStG differenzbesteuert, die Mehrwertsteuer ist nicht ausweisbar! Es handelt sich um den Endpreis!

Verkauft

Dieser Uschebti ist als Arbeiter für das Jenseits mit zwei Hacken für die Arbeit auf den Feldern des Osiris dargestellt. Er trägt eine dreiteilige Perücke und den typischen Osirisbart. Die Hände über der Brust gekreuzt und haltend die bereits erwähnte landwirtschaftliche Geräte, in Mumienform dargestellt. Dieser für diese Periode hervorragende Uschebti zeigt ein sehr gut ausgearbeitetes Gesicht und eine sorgfältig gestaltete Hieroglyphen.


Die T-förmige Inschrift nennt den Namen des Verstorbenen und den seiner Mutter:


(Horizontal) Erleuchten lassen den Osiris, den Priester der (Göttin) Smentet , Padiusir, (Vertikal) geboren von der Irbinat, gerechtfertigt.


Der Name Padiusir wurde als Petosiris ins hellenistische griechische übersetzt. Bei Padiusir handelt es sich um einen Priester der Göttin Smenet, eine nicht sehr bekannte Göttin die mit Isis und Osiris assoziiert wird. Außerdem befand sich der Tempel im Bezirk des Ptah-Un, eines der sieben Hauptformen des Ptah, in Memphis. Irbinat ist der Name der Mutter des Padiusir, in der Spätzeit war es üblich statt dem Namen des Vaters den der Mutter zu benennen.

Literatur::


- BOVOT, J. Les serviteurs funeraires royaux et princiers de l'Ancienne Egypte. Paris: Editions de la Reunion des musees nationeuax, 2003.
- GLEEN, J. Shabtis, a private view. Paris: Librairie Cybele, 2002.
- SCHNEIDER, H. D. Shabtis. Leiden: Rijksmuseum van Oudheden, 1997.
- STEWART, H. M. Egypyian Shabtis. United Kingdom: Shire Egyptology, 1995.