Canopic Jar
Canopic Jar Canopic Jar Canopic Jar Canopic Jar Canopic Jar Canopic Jar Canopic Jar Canopic Jar Canopic Jar Canopic Jar Canopic Jar Canopic Jar Canopic Jar

Alabaster Kanope für den Osiris Jah-men, geboren von Anch-pa-irdis

Objekt-Nr.: 1706

Datierung: Ägypten, Mittlere Saiten- bis frühe Perserzeit, 26./27. Dynastie, ca. 600-500 v. Chr.


Material: Alabaster


Größe: Höhe: 30,5 cm


Zustand: intakt


Herkunft: Privatsammlung Bill Camarda, Saint Petersburg, Florida,USA
erworben aus dem Nachlass der Sammlung Eugene Utz, Schriftsteller, USA, erworben 1979
aus der Sammlung Dr. Michael B. Krasner (Sandoz Pharma), New Jersey, USA


Verkauft

0 €
Nach § 25a UStG differenzbesteuert, die Mehrwertsteuer ist nicht ausweisbar! Es handelt sich um den Endpreis!

Verkauft

Als Kanopen (auch Kanopenkrüge oder Kanopenvasen) werden in der Ägyptologie die Gefäße bezeichnet, in denen bei der Mumifizierung im Alten Ägypten die Eingeweide separat vom Leichnam beigesetzt wurden. Der Name leitet sich von der Darstellung von Osiris-Canobus ab, der durch die Verschmelzung des Kanopos und des Osiris entstand. Die Darstellung erfolgte als Vase oder eiförmiges Objekt mit menschlichem Kopf. Infolgedessen wurden in der Ägyptologie alle derartigen in Gräbern gefundenen Gefäße als „Kanopen“ bezeichnet.

Kanopen mit Inschriften, wie diese, sind äußerst selten. Diese hier, hat den Kopf der menschengestaltigen Amset als Schutz für die Leber. Die Inschrift nennt den Namen des Inhabers und den seiner Mutter.

Der Text auf der Kanope, der eine abgekürzte und zu ergänzende Version darstellt, lautet:

Kolumne 1 (rechts): Worte zu sprechen von Nephthys: "(Ich) bewirke (den Schutz des) Hapi, (der in mir ist), des
Kolumne 2 (links): Osiris Jah-men, geboren von Anch-pa-irdis."

Die Übersetzung stammt von Prof. Dr. Dieter Kurth, Hamburg, der dieses Stück in seinem nächsten Buch veröffentlichen wird.